managed_services_ausfallsicher.jpg
Intares Subline

Managed Hosting Vergleich, Cloud, Vorteile und Definition

Managed Hosting Vergleich

Der Vergleich zwischen Managed Server und Managed Hosting kann wie folgend beschreiben werden:
  • Managed Server - Plattform OS, Gerät, Connectivity, Dienste
  • Managed Hosting - Webserver, Datenbank, OS, etc.

Der Unterschied ist im Sprachgebrauch gering, jedoch ist ein Server ein Gerät und Hosting bedeutet eine Dienstleistung. Dies führt in aller Regel zu Marketingbegriffen, die zu weiterer Verwirrung beitragen. Zusätzlich wird die Definition durch den Begriff "Cloud Computing" (Virtualisierung) noch weiter aufgeweicht.

Unter managed Server Hosting versteht man das Outsourcing des Regelbetriebs von Servern und weiterer Dienstleistungen. Cloud Computing bedeutet, die Virtualisierung des Regelbetriebs, der Services und Hardware.

Die Begriffe managed Hosting und managed Server werden oft für die identische Leistung benutzt. Dem Leser bleibt es überlassen zu verstehen, welche Vorteile es bietet, für den selben Leistungsumfang unterschiedliche Begriffe zu verwenden.

nutzen_lts_ecoomerce.gif

Aus der Historie heraus ist es vielleicht zu nachvollziehbar warum es Unterschiede in der Wortwahl gibt. Host steht/stand für einen Rechner und Server für einen Hochleistungssystem in einem Rechenzentrum. Diese "alte" Differenzierung gibt es aber längst nicht mehr.

Zu Anfang der kommerziellen Nutzung des Internet in Deutschland (1995) waren Websites (fast) eine Rarität und haben große Aufmerksamkeit erzeugt. Die Applikationen wurden auf Workstations oder hochwertigen Servern gehostet. Die Anforderungen an die Services haben sich seit dem in sehr großem Masse geändert. Es sind die "Managed-Services" im Bereich des Hosting die eine hohe Kosteneffizienz versprechen.

Erst der Vergleich der Leistung bringt Sicherheit

Ein Vergleich der Hosting Leistung ist für den Kunden von großem Vorteil, denn es reicht nicht aus, über Leistungen zu schreiben. Nur eine kritische Prüfung ob und wie der Hosting Service Provider seine Hosting Services im Tagesgeschäft durchführt kann helfen Vertrauen aufzubauen. Außerdem sorgt das Managed Server-Linux für beste Sicherheit.

Die Sicherheit ist ein wesentlicher Punkt, der einfach überprüft werden kann. Die Frage nach der Version der aufgespielten Applikation zeigt an ob der Provider seine Arbeit sorgfältig plant und umsetzt. Tagesaktuelle Software, die Überwachung der Services und Hardware sind ebenso wichtig wie laufende Kontrolle. Nur so kann außerplanmäßiges Verhalten erkannt und schnellstmöglich gehandelt werden.

Ein Vergleich der Pakete lohnt sich

Für ein professionelles managed Server Hosting werden ca. 400 Pakete benötigt. Die meisten davon dienen der Wartung, Sicherheit und laufenden Pflege des Kundenprojektes. Auszug aus den installierten Paketen:

Pakete im Bereich Linux: Aktuelle Pakete (Stand 12.2018):
  • Linux gentoo-4.14.89 LTS
  • apache-2.4.37-r1
  • nginx-1.15.87r1
  • tomcat-7.0.90 ( 8.5.52, 9.0.7)
  • java: oracle-jdk-bin-1.8.0.62
  • mysql-5.6.42, 5.724
  • php-5.6.39 (7.033, 7.1.25, 7.2.13)
  • openssl-1.0.2q
  • openssh-7.9_p1
  • iptables-1.8.2.r2

Vergleichen Sie, welche Leistungen im Regelbetrieb zugesichert sind

Wenn die Performance wichtig ist, sollten die Pakete speziell auf den Server zugeschnitten sein. Dies wird am besten erreicht in dem man den Source Code auf/für dem Server kompiliert und entsprechend den Anforderungen einspielt.

Prüfen Sie ob der Hosting Provider folgende Arbeiten für Sie regelmäßig durchführt:
  • Einspielen aktueller Versionen (CERT, Bugfixes)
  • Source Code speziell für den Server kompiliert
  • Security Updates innerhalb von 24 h (oder 4 h)
  • Backup aller Daten und Applikationen (extern)
  • managed Update - für höchste Sicherheit
  • Managed Backup - Sicherheit des Regelbetriebs
  • Managed Connectivity - beste Verfügbarkeit
  • Managed Firewall - IDS, IPS, dyn. DOS-Prevention
  • Managed Monitoring - SLA, Eskalation/Überwachung
  • Server Management durch Spezialisten des Providers
  • Data Loss Prevention (DLP, Vermeidung von Datenverlust)

Lässt Sie Ihr Hosting Provider mit einer dieser Aufgaben alleine bzw. schreibt er, Sie sollen diese Aufgaben selbst durchführen, so kann man nicht von einem Managed Hosting sprechen, sondern von einem Web2.0 Hosting.

Vergleichen Sie die Hosting Leistungen genau und fragen Sie nach, denn eine bunte WebAdmin-Oberfläche ersetzt nicht die Leistungen die für ein professionelles managed Hosting notwendig sind.

Managed Cloud Hosting

Aktuell sind diverse Cloud Hosting Angebote am Markt zu finden. Sie versprechen "Alles" und ohne Aufwand, zu besten Konditionen.

Die offenen Fragen, wie Sicherheit der Daten, Latenzzeiten, recovery bei Ausfall, Datenschutz, Vertraulichkeit, etc. sind weder geklärt noch hinreichend beantwortet. Der Eindruck - Gier frisst Hirn - drängt sich auf, wenn man die Versprechungen der Anbieter liest.

Lassen Sie sich genau erklären welchen Vorteil ein Cloud Hosting haben soll. Die Kosten für einen soliden Server Regelbetrieb sind sicher vergleichbar. Managed Server Hosting bietet Vorteile, die ein "Cloud Hosting" auf Grund der vielen Unbekannten nicht haben kann.

Nur wenn Sie selbst über die kritischen Erfolgsfaktoren entscheiden können, wird sich Ihr Geschäft entwickeln können. Die Verlagerung der Ressourcen in eine "Cloud" bringt genau das Gegenteil davon. Sie haben keine Kontrolle mehr über die Server oder das Management.

Der vermeintliche Vorteil der Cloud, viel Leistung für wenig Geld, ist ein bislang ungelöstes Problem. Der Satz - Das Netz ist der Computer - hat ähnliche Missverständnisse erzeugt und dem Erfinder nicht viel Glück gebracht.

Der Vorteil bei einem professionellen managed Hosting Provider liegt darin, dass Sie von der Routine und der Tagesarbeit komplett entlastet sind und trotzdem die beste Sicherheit gewährleistet ist.

Managed Hosting Beschreibung
  • Hardwaresupport (Service bei Garantie und Austausch)
  • Softwaresupport (regelmäßige Updates)
  • Infrastrukturverfügbarkeit (Verifikation der Auslastung)
  • Management des Regelbetriebs (Eskalation bei Bedarf)
  • Performanceübewachung (Laufzeitüberwachung)

Die Frage: Brauchen wir immer aktuelle Pakete oder können wir nicht eine einmal gut gemachte Installation beibehalten? - wird oft mit 'never touch a running system' argumentiert. Das ist grober Unfug und meist leidet derjenige in kurzer Zeit an den Folgen seiner Untätigkeit.

Managed Hosting Erfahrung

Die Erfahrung zeigt, dass die Wartbarkeit eines managed Server einen Spielraum von ca. 4 Wochen zulässt, danach werden updates risikoreicher und es kann zu Inkonsistenzen kommen, die zu einem Ausfall führen können.

Von wöchentlichen/täglichen Wartungsintervallen ausgenommen sind sog. CERTs, diese müssen innerhalb kürzester Zeit eingespielt werden. Nachfolgend eine Übersicht, welche Vorteile ein managed Server Hosting beim Provider bietet.

Zum Beispiel:

managed Server Hosting Services
  • gehärtetes Linux oder SELinux mit 32 oder 64 Bit OS-Version
  • > 99,99% Verfügbarkeit des Servers
  • dedizierte Ethernet-Anbindung (10/100/1000 MBit)
  • unlimitierter Traffic im selben VLAN (mehrere Server)
  • IP Adressen, gemäß RIPE
  • Höheneinheit(en) in einem 19"-Schrank
  • Wartung der Hosting Server durch Provider
  • VLAN zur Absicherung und besserer Wartbarkeit
  • Server Paket vorinstalliert (OS, LAMP)
  • Netzwerk Infrastruktur (Collapsed Backbone mit 16 GBit/Sek.)
  • hochverfügbare Ethernet-Anbindung
  • Überwachung der Hosting Parameter
  • Eskalation und Alarmierung bei Abweichung
  • Backup DNS in dedizierten Co-Locations
  • Patches (CERT) Security
  • eigene offizielle IP-Adresse(n)
  • Loadbalancing Lösung zur optimalen Lastverteilung
  • Security Audit
  • 24/7 Support
  • 24/7 Notfall Zugang
  • unterbrechungsfreie Stromversorgung (USV)
  • Notstromdiesel Anschluss
  • Vollklimatisierung

Wenn Sie mehr über managed Server Hosting erfahren wollen, nehmen Sie Kontakt auf.

 
Intares Hamburg